Sponsoren Jubiläum
img.php?id=1590 img.php?id=1584 img.php?id=1595 img.php?id=1598 img.php?id=1623


» Junge Klarinettistin mit goldenem Klang (Quelle:Südkurier 28.11.2018)
11.01.2019 - 09:25 geschrieben von Svenja Fink











Mit Gold belohnt wurden die musikalischen Fähigkeiten von Klarinettistin Kim Schrenk von der Stadtkapelle Vöhrenbach. Beim Blasmusikverband errang sie das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold, eine besondere und seltene Auszeichnung.

Seit elf Jahren spielt die inzwischen 17-jährige Kim Schrenk in der Stadtkapelle die Klarinette. Ihre Ausbildung erhielt sie zuerst bei Ferdinand Möller, dann bei der Jugendmusikschule durch Bernd Rimbrecht. Nach einem Jahr mit der Melodika beim Harmonikaverein begann sie 2007 mit dem Klarinettenunterricht und spielte seit 2008 in der Bläserjugend mit.

Seit 2014 ist sie nun auch in der Stadtkapelle selbst aktiv, zuerst in der dritten Stimme und jetzt in der ersten Stimme. Von der Musik und ihrem Instrument ist Kim Schrenk so begeistert, dass sie nun die Mühen auf sich nahm und den Lehrgang an der Blasmusik-Akademie in Staufen absolvierte, an dessen Ende die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold stand, das sie mit Bravour erreichte.

Der Blasmusikverband Schwarzwald-Baar bietet jungen Musikern aus den Kapellen des Verbandes Prüfungen für das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber an. Kim Schrenk stellte sich diesen Prüfungen 2014 in Bronze und 2015 in Silber, damals beim Lehrgang in Furtwangen. Schon das Leistungsabzeichen in Silber ist nicht sehr häufig, doch der Herausforderung für das Leistungsabzeichen Gold stellen sich aufgrund der hohen Anforderungen nur wenige Jungmusiker.

Eine Woche lang war Kim Schrenk nun an der Blasmusik-Akademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände in Staufen bei einem Lehrgang. An den Vormittagen stand jeweils intensiver Unterricht in Musik-Theorie auf dem Stundenplan, nachmittags gab es dann Einzelunterricht an der Klarinette. Am Ende standen eine umfangreiche schriftliche Prüfung zur Musiktheorie und schließlich die praktische Prüfung mit der Klarinette auf dem Programm. Sowohl in der Theorie wie in der Praxis auf dem Instrument erzielte Kim Schrenk sehr gute Ergebnisse. Dabei bestätigte die Jungmusikerin, dass dieser Lehrgang sehr anstrengend war. Gerade die Musiktheorie war eine große Herausforderung, hier besonders auch die Gehörbildung.

Erst die zweite Gold-Musikerin der Kapelle

Kim Schrenk ist erst die zweite Musikerin nach Natascha Singer 2007, die das Leistungsabzeichen in Gold erreichte. Außerdem hat Dirigent Bernd Brugger das Leistungsabzeichen in Gold errungen, das aber noch als Musiker in der Stadtkapelle Furtwangen.

Für Kim Schrenk war dieser Kurs eine richtige Herausforderung. Sie hat sich auch zum Ziel gesetzt, Musik zu studieren. Aktuell bereitet sie sich hier unter anderem auf das Musik-Abitur in zwei Jahren an ihrer Schule in Königsfeld vor.